Poldi

POLDI, kastrierter Rüde, ca:14-15 Monate alt

Poldi wurde wahrscheinlich irgendwo auf der Straße in der Gegend von Bistrita/ Rumänien geboren. Tapfer kämpfte sich der clevere, kleine Kerl durch und verzauberte die Helfer im Shelter von Bistrita mit seiner lustigen, freundlichen Art. Er blieb nicht lange dort und reiste Ende November 2016 nach Deutschland aus, wo er sehnsüchtig von uns (seiner neuen Familie) erwartet wurde.

Poldi entwickelte sich bei liebevoller, aber auch konsequenter Erziehung (mit Hilfe einer erfahrenen Trainerin und Einzelstunden) zu einem tollen Begleiter, er war in sehr kurzer Zeit stubenrein, beherrscht die Grundkommandos wie SITZ, PLATZ, BLEIB ect., Poldi geht gut an der Leine und hat auch kein Problem im Auto mitzufahren, er liebt Spaziergänge in Wald und Wiesen und ist in der Regel gut abzurufen.

Im Garten, spielt er gerne mit dem Ball und befolgt das Kommando Ball in die Hand. Poldi kann ohne Probleme 5 Std.alleine bleiben, da er dies durch unsere Berufstätigkeit kennt, dabei sollte man allerdings beachten, dass keine Schuhe oder Telefone/ Fernbedienungen für ihn in erreichbarer Nähe lässt, da er diese Dinge sonst gerne als Kauknochen benutzt. Alles in allem ist dieser hübsche MIXRÜDE ein ganz toller, netter, freundlicher Hund!

Je älter Poldi wurde und je besser er sich einlebte und wohlfühlte einwickelte der schon immer sehr selbstbewusste Rüde mehr und mehr Verhaltensweisen, die zur Annahme führen, dass in Poldi Herdenschutzhund/ Hütehund Blut fließt. Er hütet das Haus, den Garten, aber leider meint er auch er müsse seine engsten Bezugspersonen in der Familie vor Eindringlingen beschützen, leider ist unser autistischer Sohn für ihn in bestimmten Situationen ein "Eindringling". Trotz stetem, intensiven Training seit einigen Wochen legt Poldi dieses Verhalten nicht komplett ab. Wir sind sehr, sehr traurig, dass wir ihm nun auf diesem Wege ein neues Zuhause suchen müssen, aber unter den Voraussetzungen ist ein Leben mit uns in unserer Familiensituation nicht mehr möglich.

Herdenschutzhunde sind rassebedingt gewohnt eigene Entscheidungen zu treffen, was durchaus nicht nur negativ ist, jedoch brauchen diese Hunde bestimmte Erziehungsmethoden und Strukturen, die wir dem schönen Poldi aufgrund der familiären Konstellation nicht bieten können. Durch seinen erhöhten Drang zur Wachsamkeit kann der Schatz nur noch schlecht entspannen und ist ohne richtige Führung unsicher und überfordert.

Da wir möchten, dass Poldi nun sein ENDGÜLTIGES zuhause bekommt und nicht zum Wanderpokal wird, soll er nur an Menschen mit HSH Erfahrung vermittelt werden. Ideal wäre ein Paar, oder eine Einzelperson ohne weitere Menschen oder Tiere im Haushalt Super wäre auch ein großes Grundstück, wo er seinen Herdenschutztrieb ausleben kann! Wenn man über die nötige Erfahrung verfügt, ist Poldi ein absoluter Traumhund, von dem wir uns nur sehr schweren Herzens trennen.

WER GIBT IHM EIN ZUHAUSE? DIESER HUND HAT ES SOO VERDIENT UND DARF NICHT ZURÜCK INS TIERHEIM!! Dort wird er aber landen, wenn sich nicht schnell eine Lösung findet, denn die Situation in der Familie ist nicht mehr lange so aufrechtzuerhalten.

WIR BRAUCHEN GANZ DRINGEND HILFE!!!

Poldi ist gechipt und geimpft. Eine aktuelle tierärztliche Untersuchung inkl. Blutbild und Urinuntersuchung ergab keine Besonderheiten, ein Bluttest auf Leishmaniose war negativ.

Poldi wird über den Tierschutzverein Iserlohn vermittelt, Kontakt Ines Zumbusch oder per Mail an inra71@unitybox.de