Wir sind Mitglied im

Deutscher TierschutzbundDeutschen Tierschutzbund

Logo Landestierschutzbund Nordrhein-Westfalen

Kampagne

Waffeln mit Herz

Zur Zeit findet die Veranstaltung "Waffeln mit Herz" leider noch nicht wieder regelmässig statt. Wir geben den nächsten Termin rechtzeitig bekannt.

Notfallkontakte

Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Veterinäramt: 02761 - 81647
Ordnungsamt Olpe: 02761 - 83-0

Was tun bei Notfall?

Die Telefonnummern des tierärtzlichen Notdienstes finden Sie beim Sauerlandkurier.

Aktuelles

Wir hatten ja bereits erwähnt, dass sich unser Hundehallen-Umbau verzögert, da es durch die Corona-Pandemie momentan für Handwerker sehr schwierig ist. Der gute Mann steht quasi seit Wochen im Blaumann in den Startlöchern – aber es fehlt schlichtweg das Material.
Zu allem Überfluss wurde jetzt auch noch der Baustoffhandel gehackt und kann nicht mehr auf seine EDV zugreifen.
Aber, kein Grund zur Sorge! Inzwischen wurden die Fenster geliefert und Mitte April sollen endlich auch die Türen ankommen. Dann könnte endlich mit dem ersten Zwinger begonnen werden.
Wir versuchen weiterhin geduldig zu sein, getreu dem Motto „Vorfreude ist die schönste Freude“. ;-)

Seit Anfang des Jahres gilt die neue Hundeverordnung. Hier die wichtigsten Änderungen in Kürze:

🐶 Ausreichend Auslauf im Freien
🐶 Genug Aufmerksamkeit u. Bewegung
🐶 Regelmäßig Kontakt zu Artgenossen
🐶 Stachelhalsbänder verboten

 Und obwohl wir natürlich jeden einzelnen Punkt für sinnvoll und eigentlich auch selbstverständlich halten, fragen wir uns natürlich auch, wie das mit der Umsetzung und Kontrolle der Hundeverordnung funktionieren soll. Aber vielleicht regt es ja den ein oder anderen zum Nachdenken und Überdenken seines eigenen Umgangs mit dem Haustier an. 🤷‍♀️ Das wäre wünschenswert, denn wir erleben viel zu oft, wie Hunde und auch Katzen und Kleintiere stark vernachlässigt werden. Wer denkt dieses Phänomen gäbe es nicht in unserem Land, der irrt.

Hundewelpen, die an Weihnachten angeschafft und dann wegen Überforderung bei Minusgraden auf dem Balkon in der Kälte sitzen müssen. Alte, kranke Hunde, die weder dem Tierarzt vorgestellt, geschweige denn mit dringend benötigten Medikamenten behandelt werden. Vernachlässigte Tiere aus Animalhoarder-Haushalten.... all das und viel mehr müssen Tierheim- und Vereins beschäftigte erleben.

Deshalb befürworten wir grundsätzlich jeden Schritt, der Tieren zu einem besseren, artgerechteren Leben verhelfen soll.

Allerdings genügt hier eine Verordnung allein nicht. Es bedürfte vielmehr der Anerkennung von Tieren als fühlende Lebewesen und drastischen Strafen bei Verletzung ihrer Würde und ihrer Gesundheit!

 

Der Tierschutzverein für den Kreis Olpe e.V. wünscht Ihnen allen ein frohes, neues Jahr.

Dass Sie alle gesund bleiben, zumindest ein Teil Ihrer Wünsche in Erfüllung geht, Sie sich nicht stressen lassen von bösen und neidischen Menschen. Dass die Menschen, die Sie lieben und mögen, immer an Ihrer Seite stehen.

Diese Coronazeit kostet uns alle eine Menge Kraft und Nerven. Die Menschen, die auf sich alleine gestellt sind, z.B. unsere älteren Mitbürger und auch die Kranken, brauchen unser besonderes Augenmerk. Bleiben Sie bitte empathisch all unseren Mitmenschen und Mitgeschöpfen gegenüber. Nur so ist das Leben erträglich und lebenswert. Jeder von uns ist irgendwann einmal auf die Hilfe und das Wohlwollen Anderer angewiesen. Und alles, was wir an Liebe und Mitgefühl weitergeben, kommt zu uns zurück.

Daran glaube ich fest. Man sieht es in den Augen derer, denen wir helfen.

Diese Welt ist in vielen Fällen so kalt und empathielos geworden. Ändern wir es, soweit es jedem einzelnen möglich ist.

Wir alle sollten uns vor Augen halten, dass man gemeinsam immer stark ist und vieles verändern kann.

Ich wünsche Ihnen einen tollen Jahresstart und hoffe, dass wir uns gesund wiedersehen.

Ihre Elke Stellbrink
1. Vorsitzende einer wundervollen Gruppe von Menschen des Tierschutzvereins

Nicht nur die Menschen…auch die Tiere liegen uns am Herzen..

Unter diesem Motto rief die Selbsthilfekontaktstelle des Deutschen Roten Kreuz Olpe kurz vor Weihnachten zu einer Sach oder Geldspende für das Olper Tierheim auf. Obwohl die Feiertage nahten füllte sich die Sammelbüchse des DRK schnell mit kleinen Scheinen, eine Wagenladung Futter für Hund Katze und Kleintiere konnte angeliefert werden und so mancher Tierhalter aus der Selbsthilfe sortierte die heimische Hundeaccessoires Kiste nach passendem Equipment durch. So konnte zwar im Kleinen aber doch von ganzem Herzen den Bewohnern des Tierheimes eine Freude bereitet werden.

Und wir werden dieses Jahr bestimmt noch einmal einen Aufruf starten, teilte Petra Weinbrenner-Dorff von der SHK des DRK mit, denn nicht umsonst hat das DRK in seinen Grundsätzen die Menschlichkeit gegenüber Menschen aber auch Tieren die Hilfe brauchen.

Wir sagen DANKE!

So ein Tierheimalltag kann ganz schön öde sein, wer zu Coronazeiten schon einmal in Quarantäne musste, kann sich vielleicht noch etwas besser hinein versetzen. Die meisten Hunde verbringen den Tag mit warten. Warten dass irgendwas passiert, egal ob morgens das Licht angeht, das Futter gebracht wird oder irgendwer am Gehege vorbei läuft.

Hauptsache es passiert irgendetwas. Das wird natürlich von den Allermeisten auch dann lautstark kommentiert, denn irgendwie müssen sie ja ihre aufgestaute Energie abbauen. Deshalb freuen sich alle egal ob jung, alt, draufgängerisch oder ängstlich über jegliche Art der Beschäftigung.

Eine Idee, die sich im Tierheim Olpe in den letzten Jahren hervorragend etabliert hat, sind die Überraschungspakete, die von den Ehrenamtlichen regelmassig gepackt und verteilt werden. Hierzu braucht man nur einige Papprollen, Kartons, Zeitungspapier etc.

Auch wenn die Hunde beim ersten oder zweiten Mal noch nicht so recht wissen was sie mit den Paketen anfangen sollen, nach zwei, drei Versuchen gibt es kein Halten mehr. Da werden auch aus den ängstlichsten, schüchternsten Mäusen richtige Draufgänger.
Das bewirkt auch bei ihnen manchmal wahre Wunder und lässt ihr Selbstbewusstsein wachsen. Denn man hat ja schließlich immer ein Erfolgserlebnis und nicht nur, dass der Inhalt der Päckchen immer ein Gaumenschmaus ist, auch das Zerreißen macht anscheinend wahnsinnig Spass, selbst beim Aufräumen sind die meisten noch voll bei der Sache. Manchmal etwas zum Nachteil derjenigen, die das Chaos ja irgendwie auch wieder beseitigen müssen. Aber egal - was gibt es schöneres als ein Tier glücklich und völlig entspannt zu sehen, auch wenn es nur für ein paar Minuten ist.

Wenn also im Hundehaus himmlische Ruhe herrscht, sind die Herrschaften wieder schwer beschäftigt. Je nachdem wie professionell sie an die Sache gehen, werden die Päckchen natürlich immer etwas kniffliger. Also wir haben schon einige richtig coole Profis am Werk. Für Fortgeschrittene kann man natürlich auch noch Kauartikel oder gefüllte Kongs oder Snackbälle mit einpacken. Die Möglichkeiten sind da grenzenlos. Also eine ganz simple Sache, die übrigens auch für Katzen und Kleintiere hervorragend geeignet ist. Auch Kleintiere sind nämlich echte Talente, die leider aber still leiden.

Spendengalerie

images/spenden/21spende08.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/spendeamazon1.jpg

private Spenden

images/spenden/spendefiedler.jpg

Heiko Fiedler

images/spenden/spendefreibad.jpg

Freibad Olpe

images/spenden/spendekameras.jpg

SST Sicherheitstechnik GmbH

images/spenden/21spende09.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/21spende10.jpg

Herzlichen Dank!

images/spenden/21spende11.jpg

Dankeschön!

images/spenden/21spende12.jpg

Besten Dank!

images/spenden/21spende13.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/21spende14.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/torben2.jpg

Ein großes Dankeschön!

Das war Spitze!

images/spenden/spende_hera2.jpg

Ein großes Dankeschön!

images/spenden/Spende_Polygonvatro2.jpg

Ein großes Dankeschön!

Das war ein frühes Weihnachten.

images/spenden/ulrike_freesen.jpg

Vielen herzlichen Dank!

Uns fehlen die Worte. Danke

Sie möchten helfen und unsere Arbeit unterstützen?


Hier können Sie spenden

Wunschliste des Tierheim Olpe

So erreichen Sie uns

Tierheim Olpe e.V.
Brackenweg 3
57462 Olpe
02761 - 4600
02761 825361

Tierheim: info@tierheim-olpe.de

Spendenkonto

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
IBAN: DE96 4625 0049 0000 0045 64
BIC: WELADED1OPE

Volksbank Olpe
IBAN: DE62 4626 1822 0114 4444 00
BIC: GENODEM1WDD

Öffnungszeiten

Montag & Dienstag geschlossen
Mittwoch von 13.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag & Freitag geschlossen

Jeden 2. Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr
(keine Beratung / Vermittlung).