Wir sind Mitglied im

Deutscher TierschutzbundDeutschen Tierschutzbund

Logo Landestierschutzbund Nordrhein-Westfalen

Katzen helfen

Unser Partnerverein

 

Wir für Hunde in Not e.V.

Ein Team von engagierten Tierschützern unterstützt andere Vereine bei der Suche nach einem liebevollen Platz für Hunde in großer Not. Das „Wir“ betont den gemeinsamen Einsatz, Leben und Würde der Tiere zu schützen. Dem können wir uns nur anschließen und sind froh, diesen Verein an unserer Seite zu haben.

Notfallkontakte

Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Veterinäramt: 02761 - 81647
Ordnungsamt Olpe: 02761 - 83-0

Was tun bei Notfall?

Die Telefonnummern des tierärtzlichen Notdienstes finden Sie beim Sauerlandkurier.

Aktuelles

Aus organisatorischen Gründen musste der Termin der Mitgliederversammlung 2024 kurzfristig verschoben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Die Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins für den Kreis Olpe e.V. findet 

am         

                              MITTWOCH  10. APRIL 2024

      im Restaurant " Bootshaus Olpe" , Seeweg 7, 57462 Olpe

                                       um 19.00 Uhr statt.

 

Tierschutzverein für den Kreis Olpe e.V.

Der Vorstand

Schilddrüsenerkrankungen können nicht nur uns Menschen, sondern auch Tiere betreffen. In diesem Artikel werden wir allgemein auf die beiden Haupttypen und Folgen von Schilddrüsenproblemen bei Hunden und Katzen eingehen.

Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose)

Hiervon sind oft ältere Katzen betroffen. Durch einen Überschuss an Schilddrüsenhormonen im Blut wird der Stoffwechsel beschleunigt, wodurch langfristig Organschäden auftreten können. Typische Symptome sind Nervosität, Reizbarkeit; paradoxerweise können aber auch ein verstärktes Hungergefühl oder eine Futterverweigerung auftreten. Verschiedene Therapien oder Medikamente bringen jedoch meist eine schnelle Besserung.

Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose)

Hunde sind meistens eher von einer Unter- als von einer Überfunktion der Schilddrüse betroffen. Diese sind oft keine richtigen Unterfunktionen, sondern befinden sich im Grenzbereich zu dieser. Trotzdem bringen sie Verhaltensauffälligkeiten mit sich. Die Symptome können sich dabei sehr unterscheiden: Manchmal sind die Hunde träge, manchmal unruhig, aggressiv oder auch ängstlich. Die Symptome müssen nicht alle auf einmal auftreten, sondern können stark variieren.

Äußern kann sich dies auch beim Training. Wenn ihr bemerkt, dass euer Hund Verhaltensänderungen zeigt oder Schwierigkeiten beim Training hat, könnte dies eben auf eine Unterfunktion, aber auch auf andere gesundheitliche oder Verhaltensprobleme hindeuten. In solchen Fällen ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen und beispielsweise eine Verhaltenstherapie zu starten. Es sollte jedoch nicht auf eine mögliche Schilddrüsenerkrankung verweist werden, wenn ihr euren Hund falsch oder nicht ausreichend trainiert!

Wenn ihr also bemerkt, dass etwas mit eurem Haustier nicht stimmt, beispielsweise eine plötzliche Gewichtszunahme, ein Appetitrausch oder euer Training nichts bewirkt, sucht am besten euren Tierarzt auf! Die Auswirkungen sind dabei sehr unterschiedlich sowohl bei Katzen und Hunden als auch abhängig von anderen Faktoren, wie beispielsweise Alter oder Rasse. Lasst euren Hund oder eure Katzen am besten einmal durchchecken, besonders die Schilddrüse.

Dieser Artikel soll euch über dieses Thema ein wenig aufklären, es handelt sich um keinen wissenschaftlich-fundierten Artikel und ersetzt keinen Tierarztbesuch!

Euer Tierheim Olpe

Auch wenn die Temperaturen momentan wieder etwas milder werden, ist der Winter noch lange nicht vorbei. In diesem Beitrag wollen wir euch ein paar Tipps geben, wie ihr den Tieren helfen könnt, den Winter besser zu überstehen:

Vorab ist zu erwähnen, dass die meisten (wilden) Tiere gut mit den kalten Temperaturen zurechtkommen. Während der Igel beispielsweise die kalten Monate komplett verschläft, wacht das Eichhörnchen manchmal auf, um sich an seinen versteckten Vorräten zu bedienen. Die meisten Wildtiere brauchen daher keine zusätzliche Hilfe.

Es gibt jedoch auch Tiere, die sich über Hilfe freuen würden.

Vögel

Nicht alle Vögel überwintern im Süden. Die sogenannten Gartenvögel finden vor allem bei Frost und Schnee nicht immer Wasser und Nahrung. So könnt ihr helfen: Körner in Futterspendern sind für Vögel am besten geeignet. So wird die Nahrung nicht durch Kot der Vögel verschmutzt und es besteht kein Risiko, dass sie sich nicht in Plastiknetzen verheddern, wie es bei Meisenknödeln sein kann. Man kann auch spezielles Winterfutter für Vögel bereitstellen, welches einen höheren Energiegehalt hat. Des Weiteren kann man winterblühende Blumen und Beerensträucher pflanzen, die den Vögeln zusätzliche Nahrungsquellen bieten.

Eine Wasserquelle ist ebenfalls wichtig, wenn sich in der Nähe keine Natürlichen befinden, bzw. diese gefroren sind. Hier bitte die Vogeltränken regelmäßig überprüfen und sicherstellen, dass diese nicht ebenfalls gefroren sind.

Wichtiger Hinweis: Wenn ihr einmal angefangen habt, dann führt dies bitte den kompletten Winter fort!

Freilebende Katzen

Verwilderte und freilebende Hauskatzen fallen bei Schnee öfter auf. Natürlich ist es keine Lösung, diese dann bei kalten Temperaturen in das eigene Heim reinzuholen. Besser ist es, wenn den Katzen ein trockener Unterschlupf geboten wird, den sie jederzeit verlassen können, beispielsweise ein Garten- oder Geräteschuppen.

Kleintiere

Es hilft ebenfalls einen gewissen Teil des Gartens natürlich zu belassen. Laubhaufen, Reisighaufen und ungeschnittene Pflanzen bieten Unterschlupf, Schutz und Nahrung für viele Tiere.

Wichtig zu erwähnen ist noch, nicht nur im Winter, dass keine giftigen Chemikalien oder Substanzen verwendet werden sollten, um Wege oder Bereiche rund um das Zuhause zu behandeln. Empfehlenswert sind im Winter beispielsweise tierfreundliche Streumittel, welches die Pfoten von Haus- und Wildtieren schont.

Euer Tierheim Olpe

Am 17.03.2024 backen wir wieder Waffeln mit Herz. Wir freuen uns auf Euch!

Bitte beachten: Zur Zeit findet die Veranstaltung noch nicht wieder regelmässig statt. Wir geben die Termine hier rechtzeitig bekannt.

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Tierheim Olpe,

wir freuen uns immer sehr, wenn ihr auf verschiedenste Weise unserem Verein helft. Viele von euch nutzen unseren Papiercontainer, der vor dem Tierheimtor steht, da wir pro vollen Container 20€ erhalten. Dieser wird sehr gut von euch genutzt, sodass er meistens nach zwei Tagen bereits voll ist. Vielen Dank dafür!

Leider ist er manchmal etwas zu voll, weswegen er nicht mehr geschlossen werden kann und dies aus technischen Gründen die Abfuhr erschwert.

Hier ein paar Hinweise, wie ihr uns mit dieser Aktion noch besser unterstützen könnt:

  • Kartons, Verpacken etc. bitte flach drücken oder klein schneiden. Dadurch passt mehr in den Container.
  • Wenn der Container voll ist, bzw. sich der Deckel noch schließen lässt, gibt bitte nichts weiteres mehr rein. Bitte auch nicht daneben stellen, da vor allem bei Regen das Papier und die Kartons nass werden.
  • Der Container wird immer am Dienstag geleert. Plant dies gerne mit ein, damit ihr nicht umsonst zu uns gefahren seid.

Wenn ihr diese Hinweise befolgt, helft ihr uns enorm und nehmt uns Arbeit ab. Daher wollen wir nochmal betonen, dass wir wirklich über jede einzelne Unterstützung von euch dankbar sind!

Euer Team des Tierheim Olpe

Spendengalerie

images/spenden/21spende08.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/spendeamazon1.jpg

private Spenden

images/spenden/spendefiedler.jpg

Heiko Fiedler

images/spenden/spendefreibad.jpg

Freibad Olpe

images/spenden/spendekameras.jpg

SST Sicherheitstechnik GmbH

images/spenden/21spende09.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/21spende10.jpg

Herzlichen Dank!

images/spenden/21spende11.jpg

Dankeschön!

images/spenden/21spende12.jpg

Besten Dank!

images/spenden/21spende13.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/21spende14.jpg

Vielen Dank!

images/spenden/torben2.jpg

Ein großes Dankeschön!

Das war Spitze!

images/spenden/spende_hera2.jpg

Ein großes Dankeschön!

images/spenden/Spende_Polygonvatro2.jpg

Ein großes Dankeschön!

Das war ein frühes Weihnachten.

images/spenden/ulrike_freesen.jpg

Vielen herzlichen Dank!

Uns fehlen die Worte. Danke

Sie möchten helfen und unsere Arbeit unterstützen?


Hier können Sie spenden

Wunschliste des Tierheim Olpe

So erreichen Sie uns

Tierheim Olpe e.V.
Brackenweg 3
57462 Olpe
02761 - 4600
02761 825361

Tierheim: info@tierheim-olpe.de

Spendenkonto

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
IBAN: DE96 4625 0049 0000 0045 64
BIC: WELADED1OPE

Volksbank Olpe
IBAN: DE62 4626 1822 0114 4444 00
BIC: GENODEM1WDD

Öffnungszeiten

Montag & Dienstag geschlossen
Mittwoch von 13.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag & Freitag geschlossen